F├╝r die Musikuntermalung unserer diversen Feierlichkeiten sorgen dieser kleine, unscheinbare Computer und eine Sony Stereoanlage. Die mehr als 5500 Songs und Musikvideos wurden vor ein paar Jahren auf einen Server im anderen Haus ├╝bersiedelt. Ist auch besser so, denn wer unsere Parties kennt, weiss, wie's da zeitweise zugeht. Und wer sich den Barcomputer mal anschaut, der fragt sich sowieso warum der noch funktioniert (und was das Gelb-Braune Zeug ist, das ├╝berall an ihm runtergelaufen ist).

Tja, der Absolut Brunnen, was gibts da gro├č zu sagen? Eines meiner Projekte, die ich einfach so angefangen habe, ohne zu wissen, wie ich es eigentlich machen will. Aber das Ergebnis kann sich doch sehen lassen, oder? An dieser Stelle nochmal danke an Loggo f├╝r die tatkr├Ąftige Unterst├╝tzung beim "Felsen".

Da sie ein echtes Kunstwerk ist, muss ich nat├╝rlich auch ├╝ber die Garderobe schreiben. Zahlreiche K├╝nstler (n├Ąmlich Loggo und ich) haben im Laufe der ersten Monate der Bar Minuten ├╝ber Minuten damit zugebracht, sie von Hand mit ca. 123,57 CDs zu bekleben. Viele davon stammten von der Systems 99, auf der unsere damalige HTL-Klasse ziemlich fleissig darin war, alles mitzunehmen, was gratis oder nicht sonderlich gut festgemacht war. Und da mein CD Brenner damals, in der Zeit vor BurnProof, auch ziemlich fleissig darin war, CDs zu zerst├Âren, hatte ich bald eine ziemlich gro├če Auswahl an Dekorationsmaterial.
PS: Jetzt habe ich einen neuen DVD Brenner und schon den ersten Rohling mit der falschen Geschwindigkeit gebrannt, also werden sich warscheinlich bald auch ein paar blaue Scheiben zu den gr├╝nen und silbernen gesellen.

Nun endlich ist es da! Das Foto meines Rings. Aber aus Traditionsgr├╝nden lasse ich das Ibiza Foto auch drin und erkl├Ąre auch gleich, was es damit auf sich hat: Das Foto zeigt uns (nunja, mich ja eigentlich nicht, ich habs ja gemacht), wie wir gerade um 7 Uhr fr├╝h vom Space zur├╝ck in unser Hotel gehen (War gl├╝cklicherweise nur schr├Ąg ├╝ber die Stra├če). Den Entschlu├č, den Ring zu bauen fasste ich in dieser Nacht, als ich hin und hergerissen von ohrenbet├Ąubenden Rave Kl├Ąngen namhafter DJs, mein 800 Peseten Wasser trinkend, zur Decke sah, und den wohl gr├Â├čten Lichterketten Ring meines Lebens erblickte.

Nun, eigentlich w├Ąre damit schon alles gesagt. G├Ąbe es da nicht noch die Stange. Wann ich auf die Idee kam, dass ich sowas brauchen k├Ânnte, kann ich nicht genau sagen. Es hat mal sicher was mit dem Video von "Superstar" von "Rollergirl" zu tun. Was mich aber schlu├čendlich dazu gebracht hat, das Projekt anzugehen, war aber wohl eher der "Titty Twister" (Danke Petra!). Obwohl ich nicht glaube, dass ich da schon mal am Podest getanzt habe (hoffentlich).

Ja, lange haben wir uns dagegen gewehrt, aber schlie├člich ist der Fortschritt bei uns auch im schifftechnischen Bereich eingezogen. Wopfi's Sauf Park hat ein richtiges Klo bekommen, in dem es nicht regnet und auch nichts am Boden w├Ąchst (bis jetzt jedenfalls). Nat├╝rlich ist es mit allen erdenklichen Extras wie Klob├╝rste, Spiegel, Aschenbecher und sogar Toilettenpapier (meistens jedenfalls) ausgestattet! Au├čerdem habe ich es, trotz Gegenstimmen (i sog iaz nit Regina) geschafft, Lautsprecher einzubauen, damit man auch dort an der Baratmosph├Ąre teilhaben kann. Die Idee dazu habe ich ├╝brigens vom MFG. Super Lokal, so nebenbei, tolle Cocktails (schleim, schleim)!

PS: Aber trotz dieses Fortschritts werden unsere bew├Ąhrten dauerbel├╝fteten, naturklimatisierten Gro├čraumtoiletten noch immer benutzt. W├Ąre ja auch schade, bei der ganzen Arbeit, die wir da reingesteckt haben.